Dienstag, 23. August 2016

bin ich so leicht zu vergessen?

 Ihr Lieben,

ich weiß, dass ich den Blog leider zu sehr vernachlässige, allerdings sind meine Freunde, Familie und andere Menschen momentan einfach wichtiger. 

Und jetzt war ich einfach mal so frei und habe diese Worte von einer viel zu jungen Dame per Copy-and-Past für euch bereit gestellt. 
Guten Appetit, oder so. Bis bald.


"Erinnerung an tage und zeiten, die niemals vergessen werden sollten. so viele leute um mich herum, die für mich da sind und trotzdem ist mein kopf gefüllt mit einsamkeit. du weißt, wie schnell die zeit vergeht, doch es fühlt sich immernoch an wie gestern als wir zusammen in meinem bett lagen und du mir sagtest, dass du mich liebst. ich hoffe, du weißt, dass ich dir den platz neben mir für immer freihalten werde. das wasser mit dem bitteren geschmack holt mich nicht raus aus diesem dasein. es lässt nur vergessen, dass es ohne dich nichts gibt, was noch zählt. doch am nächsten morgen fällts mir wieder ein: hey, du bist weg. doch du wirst deinen weg weitergehen und ich werde stehenbleiben und dir hinterherblicken. denn selbst wenn ich dich nicht mehr sehe, nicht mehr weiß, wie du riechst und wie liebe damals auf deiner zunge schmeckte, deine umrisse formen immernoch meinen definition von liebe und leben. danke, dass du mir zeigtest, wie es ist, wenn man einen sinn zum aufstehen findet. ich weiß einfach nur nicht mehr, wie es weitergehen soll. so allein. so ganz ohne dich. alles und nichts. die rosarote brille schmückt schon längst nicht mehr meine großen pupillen. ich kann sie nicht mehr wiederfinden. ist es das, was du wolltest? ich hoffe doch. für immer. es tut mir leid."







Keine Kommentare:

Kommentar posten